Rudolf Rechsteiner
Mitglied seit
  • 58
    Präsident

    Rudolf Rechsteiner (1958) ist seit Juni 2018 Präsident des Stiftungsrats der Ethos Stiftung.

    Rudolf Rechsteiner promovierte 1986 an der Universität Basel in Wirtschaftswissenschaften (Dr. rer. pol.). Als Mitglied des Nationalrates (1995-2010) gehörte er der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie (UREK) sowie der Kommission für Soziale Sicherheit und Gesundheit (SGK) an. Er war zudem Mitglied des Grossen Rates Basel-Stadt (1988-1999, 2012-2017).

    Aktuell ist Rudolf Rechsteiner unabhängiger Berater sowie u.a. Präsident von Swissaid, Mitglied des Verwaltungsrats bei den Industriellen Werken Basel (IWB) und bei der Pensionskasse Basel-Stadt (PKBS). Er ist Autor verschiedener Fachbücher in den Bereichen berufliche Vorsorge und erneuerbare Energien.

Aldo Ferrari
Mitglied seit
  • 58
    Vizepräsident (seit 2018)
    Von der Caisse Paritaire de Prévoyance de l'Industrie et de la Construction (CPPIC) ernannt

    Aldo Ferrari (1962) ist seit 2016 als Vertreter einer der beiden Gründerpensionskassen, der Caisse Paritaire de Prévoyance de l'Industrie et de la Construction (CPPIC) Mitglied des Stiftungsrats von Ethos. Seit Juni 2018 ist er Vizepräsident des Stiftungsrats.

    Aldo Ferrari ist Sozialversicherungsfachmann mit eidgenössischem Fachausweis. Er ist Mitglied der Geschäftsleitung der Gewerkschaft Unia seit 2011 und Vizepräsident seit 2012. Zuvor war er von 2005 bis 2010 als Regionalleiter bei Unia für den Kanton Waadt verantwortlich und von 1996 bis 2004 Gewerkschaftssekretär und Regionalleiter Kanton Waadt der Gewerkschaft Industrie & Bau.

    Seit 2012 ist Aldo Ferrari Mitglied der Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge (OAK BV). Er ist Präsident des Stiftungsrats der CIEPP (Caisse Inter-Entreprises de Prévoyance Professionnelle) und der Proparis Stiftung. Aldo Ferrari ist auch Vizepräsident des Stiftungsrats der Pensionskasse von Unia und der RESOR Stiftung sowie Mitglied des Stiftungsrats der Stiftung 2. Säule swissstaffing, der Pensionskasse des Schweizerischen Gewerkschaftsbunds (SGB) und der Stiftung FAR.

Stephan Bannwart
Mitglied seit
  • 58

    Stephan Bannwart (1965) ist seit 2017 als Vertreter der Stiftung Abendrot Mitglied des Stiftungsrats.

    Stephan Bannwart ist Fachmann für Personalvorsorge mit eidgenössischem Fachausweis und dipl. Wirtschaftsprüfer. Er hat die höhere Wirtschafts- und Verwaltungsschule Luzern, Fachrichtung Rechnungswesen/Controlling, absolviert und ist Betriebsökonom HWV. Stephan Bannwart ist seit Januar 2017 Mitglied der Geschäftsleitung der Stiftung Abendrot (per Mandat der Pico Vorsorge AG) und seit 2015 Verantwortlicher «Finanzen und Kapitalanlagen». Er ist seit 2010 Mitglied der Geschäftsleitung der Pico Vorsorge AG sowie Mitglied des Verwaltungsrats der Pico Vorsorge AG seit 2017. Zuvor hatte er verschiedene Funktionen insbesondere bei Revisionsgesellschaften inne. Stephan Bannwart ist seit 2008 Mitglied des Vorstands der Raiffeisenbank Laufental-Thierstein.

Andrea Frost-Hirschi
Mitglied seit
  • 58

    Andrea Frost-Hirschi (1959) ist seit Juni 2018 als Vertreterin der Bernischen Pensionskasse (BPK) Mitglied des Stiftungsrats von Ethos.

    Andrea Frost-Hirschi hält ein Lizenziat in Rechtswissenschaften der Universität Basel. Sie ist Leiterin der Abteilung Rechtsberatung beim Schweizerischen Berufsverband der Pflegefachpersonen (SBK), Sektion Bern. Seit 2013 ist sie Fachrichterin für Arbeitsrecht am Regionalgericht Bern-Mittelland sowie seit 2017 am Regionalgericht Oberland (Nebenamt).

    Andrea Frost-Hirschi ist Vizepräsidentin der Verwaltungskommission der Bernischen Pensionskasse (BPK) als Arbeitnehmervertreterin, Vizepräsidentin des PK-Netzes 2. Säule sowie Präsidentin des Grossen Gemeinderats von Spiez.

Jacques Folly
Mitglied seit
  • 58
    Von der Caisse de pension de l'Etat de Genève (CPEG) ernannt

    Jacques Folly (1958) ist seit Juni 2017 als Vertreter einer der beiden Gründerpensionskassen, der Caisse de pension de l’Etat de Genève (CPEG), Mitglied des Stiftungsrats von Ethos. 

    Jacques Folly studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Genf. Er ist Delegierter für die wirtschaftliche Entwicklung des Handels des Kantons Genf. Zuvor war er u.a. als Handelsdelegierter der Genfer Wirtschaftsförderung (SPEG) tätig. 

    Jacques Folly ist Personalvertreter im Vorstand der CPEG und Vizepräsident der Prüfungs- und Organisationskommission dieser Pensionskasse. Er ist Präsident der Union des cadres supérieurs der Genfer Kantonalverwaltung.

Hanspeter Uster
Mitglied seit
  • 58

    Hanspeter Uster (1958) ist seit 2009 unabhängiges Mitglied des Stiftungsrats von Ethos. Er ist seit Juni 2018 auch Mitglied des Verwaltungsrats von Ethos Services als Vertreter der Hauptaktionärin Ethos Stiftung. Seit 2012 ist er ebenfalls Vizepräsident des Vereins Ethos Académie als Vertreter der Ethos Stiftung.

    Hanspeter Uster war von 1991 bis 2006 Regierungsrat und Vorsteher der Sicherheitsdirektion des Kantons Zug. Von 1985 bis 1990 war er als Anwalt und Notar im Kanton Zug tätig. Von 2007 bis 2013 leitete Hanspeter Uster das Kompetenzzentrum Forensik und Wirtschaftskriminalistik an der Fachhochschule Luzern. Seit 2007 ist er Präsident des Stiftungsrats des Schweizerischen Polizeiinstitutes. Er gehört seit  dem 1. Januar 2013 der Aufsichtsbehörde über die Bundesanwaltschaft an. Er führt zudem mit seiner Einzelfirma Büro Hanspeter Uster verschiedene Projekte im Justiz- und Sicherheitsbereich. Die Universität Bern verlieh Hanspeter Uster 2015 den Titel eines Doctor honoris causa für seinen Einsatz für Rechtsgleichheit und Rechtsstaatlichkeit und seine richtungsweisenden Beiträge in der Qualitätssicherung von Polizei und Justizorganen. Hanspeter Uster war von 2000 bis 2016 Präsident der Gesellschaft für ethische Fragen (GEF).