Ethos fordert die Aufhebung des Vertrags von Dr. Daniel Vasella und empfiehlt, dem Verwaltungsrat von Novartis die Decharge zu verweigern

Nachdem Daniel Vasella im Deutschschweizer Fernsehen die Einzelheiten der ihn an Novartis bindenden Konkurrenzklausel bestätigt hat, ändert die Ethos Stiftung ihre Stimmempfehlung vom 5. Februar für die am 22. Februar stattfindende Generalversammlung von Novartis. Ethos ist der Auffassung, dass der Verwaltungsrat eine direkte Verantwortung für den Vertrag von Dr. Daniel Vasella trägt und empfiehlt, gegen die unter Punkt 2 der Traktandenliste vorgeschlagene Entlastung zu stimmen. Ethos fordert zudem die freiwillige Aufhebung des Vertrags sowie die Rückerstattung allfälliger bereits erhaltener Beträge.

Ethos spricht sich gegen das künftige Vergütungssystem von Novartis aus

Ethos beurteilt die variable Vergütung des CEO von Novartis, Joe Jimenez, als überzogen und empfiehlt daher, an der Generalversammlung von Novartis am 22. Februar gegen das Vergütungssystem zu stimmen. Ethos begrüsst hingegen die Entscheidung des Verwaltungsrats, ein neues Vergütungssystem vorzuschlagen.

Ethos Académie: Debatte zur Abzocker-Initiative

Sie sind herzlich zur ersten Veranstaltung der Ethos Académie eingeladen! In einem Podiumsgespräch diskutieren mehrere Persönlichkeiten und Experten über die eidgenössische Volksinitiative „gegen die Abzockerei“ und den parlamentarischen Gegenvorschlag.

Ethos Vergütungsstudie: Say on Pay zeigt Wirkung

Die Gesamtvergütungen für Verwaltungsrat und Geschäftsleitung sanken im Finanzsektor im Jahr 2011 um 23 Prozent, während diese in den anderen Sektoren um fünf Prozent gestiegen sind. Dies geht aus der heute veröffentlichten Ethos Studie zu den Vergütungen 2011 der 100 grössten börsenkotierten Unternehmen in der Schweiz hervor.

Ethos Vergütungsstudie: Acht Prozent höhere Chefsaläre in der Finanzbranche

Die Gesamtvergütungen für die Führungsinstanzen im Finanzsektor sind um acht Prozent gestiegen. In den anderen Branchen blieben sie stabil. Dies zeigt die heute veröffentlichte Studie der Genfer Investorenstiftung Ethos zu den Vergütungen 2010 der 48 grössten börsenkotierten Unternehmen in der Schweiz. Ausserdem liessen 2011 56 Prozent der untersuchten Unternehmen die Generalversammlung über die Vergütungen abstimmen.

Ethos empfiehlt Ablehnung des Novartis-Vergütungssystems

Ethos wird an der kommenden Novartis-Generalversammlung vom 22. Februar 2011 gegen das Vergütungssystem stimmen. Dieses ist nicht im Interesse von langfristig orientierten Investoren: Die variable Vergütung der Geschäftsleitung fällt im Verhältnis zum Grundsalär zu hoch aus. Ausserdem genügt die Beschreibung der verschiedenen Beteiligungspläne nicht, um den Zusammenhang zwischen erhaltener Vergütung und Erreichen der Zielvereinbarungen nachzuvollziehen.

Subscribe to Vergütungen