Ethos und sechs Vorsorgeeinrichtungen gründen den Ethos Engagement Pool International

Ethos und sechs schweizerische Vorsorgeeinrichtungen gründen den Ethos Engagement Pool International (EEP International), ein Dialogprogramm mit im Ausland börsenkotierten Unternehmen. Nach dem Erfolg des Engagements mit in der Schweiz kotierten Unternehmen soll der Investorendialog neu auch auf internationaler Ebene geführt werden. Ziel des Zusammenschlusses ist es, die Unternehmen für die Anwendung der Best-Practice-Regeln in den Bereichen Corporate Governance sowie Sozial- und Umweltverantwortung zu sensibilisieren.

Klimawandel: Die fünf Erwartungen der Ethos Stiftung an die Unternehmen

Ethos veröffentlicht ein an die kotierten Unternehmen gerichtetes Dialogpapier (Engagement Paper), welches die Erwartungen der Anleger an das Risikomanagement im Bereich Klimawandel zusammenfasst. Trotz der Dringlichkeit dieses Themas veröffentlicht weniger als die Hälfte der an der Schweizer Börse kotierten Unternehmen ihren Treibhausgasausstoss.

Ethos Engagement Pool: Veröffentlichung der Kurzversion des Dialogberichts 2015

Der Ethos Engagement Pool (EEP), der 2004 von Ethos und zwei schweizerischen Pensionskassen gegründet wurde, schliesst heute 125 institutionelle Investoren zusammen, die CHF 17 Milliarden in Schweizer Aktien verwalten. Vereint um Ethos sind diese Investoren davon überzeugt, dass die Dialogaufnahme mit den Unternehmen eine wirkungsvolle Art und Weise ist, um diese für die Best Practice in Sachen Corporate Governance und Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.

Bereitschaft von UBS eine Zusammenfassung sämtlicher ihrer Berichte aus der EBK-Untersuchung zu veröffentlichen

Ethos führte in den vergangenen Tagen mit UBS Gespräche im Zusammenhang mit dem Antrag auf eine Sonderprüfung. Die Schweizer Grossbank hat nun Ethos schriftlich zugesichert, transparenter über die behördlichen Abklärungen zu den Auswirkungen der Hypothekarkrise in den USA zu informieren. UBS hat eingewilligt, eine Zusammenfassung sämtlicher ihrer Berichte in Verbindung mit der Untersuchung der Eidgenössischen Bankenkommission (EBK) offen zu legen.

Erfolg der Initiative gegen Korruption in der Förderindustrie

2003 hatte sich die Anlagestiftung ethos einer Erklärung von Investoren angeschlossen, mit der Unternehmen des Bergbau- und Erdölsektors zu mehr Transparenz über die Zahlungen aufgefordert wurden, die sie an Regierungen für den Abbau von Bodenschätzen leisten (siehe News vom 23. Juli 2003). Diese Erklärung war eine Folge der EITI (Extractive Industries Transparency Initiative) der Regierung von Tony Blair, die im Sommer 2003 am G8-Gipfel in Evian erörtert worden war.

Subscribe to Dialog