Ethos fordert Investoren auf, an der Generalversammlung von Royal Dutch Shell am 22. Mai 2018 FÜR den von der holländischen Aktionärsvereinigung «Follow this» eingereichten Aktionärsantrag zu stimmen (Traktandum 19 der Tagesordnung). Der Aktionärsantrag fordert Shell auf, Ziele zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen festzulegen, welche mit der Absicht des Pariser Übereinkommens vereinbar sind, die globale Erwärmung auf maximal 2 Grad Celsius gegenüber der vorindustriellen Ära zu begrenzen. Der Verwaltungsrat von Shell hat seinen Aktionären geraten, gegen den Aktionärsantrag zu stimmen, da der Antrag nicht im besten Interesse des Unternehmens und seiner Aktionäre sei.

Shell hat kürzlich angekündigt, den Netto-CO2-Fussabdruck seiner Produkte bis 2050 um etwa die Hälfte zu reduzieren und als Zwischenschritt eine Reduzierung um 20% bis 2035 anzustreben. Diese Ankündigung ist lobenswert, bleibt aber eine Utopie, wenn sie nicht von konkreten und ambitionierten Zielen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen begleitet wird. Da die meisten Treibhausgasemissionen nicht direkt in den eigenen Betrieben, sondern beim Gebrauch der Produkte entstehen (Scope 3 Emissionen), ist es notwendig, strikte Reduktionsziele für diese von der Öl- und Gasindustrie zu fordern. Nur so können die schlimmsten Auswirkungen des Sektors auf das Klima abgeschwächt werden. Der Aktionärsantrag von «Follow this» fordert Shell auf, Ziele festzulegen und zu veröffentlichen, welche mit einer 2-Grad-Zukunft kompatibel sind. Dies schafft Verantwortlichkeit und ist notwendig, um Investoren davon zu überzeugen, dass Kapital zukunftsträchtig und nicht in Vermögenswerte, welche in einigen Jahren stillgelegt werden müssen, investiert wird.

Ethos ist überzeugt, dass es für Unternehmen, insbesondere jene, die im Sektor der fossilen Brennstoffe tätig sind, sowie deren Aktionäre höchste Zeit ist, bedeutende Massnahmen gegen den Klimawandel einzuleiten. Wenn sich Anleger entscheiden mit Treibhausgas-intensiven Unternehmen einen Dialog zu führen, anstatt zu desinvestieren, dann sind ambitionierte Massnahmen, wie von «Follow this» gefordert werden, von entscheidender Bedeutung. Daher fordert Ethos alle Aktionäre auf, den Aktionärsantrag von «Follow this» zu unterstützen und ihre Depotbank anzuweisen, FÜR Traktandum 19 zu stimmen.

Ethos-Stimmempfehlungen für die Royal Dutch Shell-Generalversammlung (auf Englisch)