Die Auswertung des von Ethos an die «Prinzipien für Verantwortliches Investieren» (PRI) übermittelten Tätigkeitsberichts für 2017 liegt nun vor. Insgesamt wurden 1462 Organisationen bewertet, und wie jedes Jahr zählt Ethos zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich der nachhaltigen Anlagen. Bei allen sechs analysierten Dimensionen liegt Ethos über dem Median der bewerteten Organisationen, bei drei Dimensionen erhielt Ethos sogar die bestmögliche Bewertung (A+).

Insbesondere die starken Werte in Bezug auf die Nachhaltigkeit, welche seit der Gründung von Ethos 1997 in der Charta der Stiftung verankert sind und die Umsetzung der acht Ethos-Prinzipien für nachhaltige Anlagen in allen Anlagefonds, resultierten in der bestmöglichen Bewertung (A+) im Hauptmodul «Strategie und Governance». Die Anlagefonds von Ethos stehen allen Anlegern offen.

Die positiven Auswirkungen der Active Ownership-Aktivitäten von Ethos (Stimmrechtsausübung an den Generalversammlungen und Aktionärsdialog mit kotierten Unternehmen zu Umwelt-, Sozial- und Good Governance-Themen) wurden ebenfalls mit einem A+-Rating gewürdigt. Die umfassende Transparenz mit der Veröffentlichung der jährlich aktualisierten Abstimmungsrichtlinien sowie sämtlicher Abstimmungsempfehlungen für die Generalversammlungen, unterscheidet Ethos von der Mehrheit der anderen PRI-Unterzeichner.

Im Jahr 2017 hatten die PRI-Unterzeichner erstmals die Möglichkeit, gemäss den Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) über den Umgang mit Klimarisiken zu berichten. Ethos tat dies freiwillig und erklärte sich zusätzlich bereit, seine Antworten zu veröffentlichen.

Die «Prinzipien für Verantwortliches Investieren» (PRI) wurden 2006 von Investoren unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen ins Leben gerufen. Sie zielen darauf ab, die unterzeichnenden Investoren auf sechs Prinzipen für verantwortliches Anlegen zu verpflichten und deren konkrete Umsetzung voranzutreiben.

Bewertung 2018 von Ethos durch die PRI