Ethos veröffentlicht am Mittwoch die Tätigkeitsberichte des Ethos Engagement Pool Schweiz (EEP Schweiz) und des Ethos Engagement Pool International (EEP International), welche die Dialogaktivitäten von Ethos in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance (ESG) zusammenfassen. Diese öffentlichen Berichte ergänzen die detaillierten Berichte, welche nur den Mitgliedern der Pools zur Verfügung stehen. Im Jahr 2018 standen Fragen der Steuerverantwortung der Unternehmen und des Klimawandels im Mittelpunkt des Dialogs.

Eine wachsende Anzahl Schweizer Pensionskassen unterstützt den Dialog von Ethos mit kotierten Unternehmen bezüglich ESG-Fragen. Der EEP Schweiz, gegründet 2004, hat 137 Mitglieder mit verwalteten Vermögen von CHF 218 Milliarden. Der EEP International, gegründet Anfang 2017, hatte per 31. Dezember 2018 34 Mitglieder, mit verwalteten Vermögen von CHF 130 Milliarden. Für die Mitglieds-Pensionskassen ist der Beitritt zu den Engagement Pools ein effektives Mittel, um einen Ansatz zur verantwortungsvollen Anlage zu etablieren, die Nachhaltigkeit der Unternehmen in den Portfolios zu diskutieren und ihre Wirkung durch die Bündelung der Kräfte zu verstärken.

EEP Suisse: Steuerverantwortung kotierter Unternehmen

Im Rahmen des EEP Schweiz steht der direkte Dialog mit kotierten Unternehmen im Vordergrund. Im Jahr 2018 wurden die Dialogthemen um das Thema Steuerverantwortung erweitert. Nach dem Versand eines "Ethos-Engagement-Papers" an die VR-Präsidenten von kotierten Unternehmen in der Schweiz fanden zahlreiche Gespräche mit Unternehmensvertretern statt, um die Erwartungen der Investoren zu erläutern. Erste Ergebnisse zeigen sich bereits in der Veröffentlichung einer Steuerpolitik durch mehrere Unternehmen, die sich beispielsweise verpflichten, keine Tochtergesellschaften nur für steuerliche Zwecke zu betreiben und ihre Steuern dort zu zahlen, wo der wirtschaftliche Wert geschaffen wird.

EEP International: Der Schwerpunkt liegt auf dem Klimawandel

Der Dialog auf internationaler Ebene erfolgt sowohl durch die Beteiligung an internationalen Engagement-Initiativen als auch durch den direkten Dialog mit Unternehmen. Im Jahr 2018 unterstützte der EEP International 25 Initiativen, von denen 12 Initiativen im Zusammenhang mit Klimafragen standen. Die Engagement-Initiative Climate Action 100+ ist eine der Initiativen, welche von Ethos und den Mitgliedern des EEP International unterstützt wird. Der Druck der über 300 Investoren, welche sich im Rahmen dieser Initiative zusammengeschlossen haben, hat es bereits ermöglicht, konkrete Ergebnisse zu erzielen. So hat Glencore angekündigt, sein Geschäftsmodell den Zielen des Pariser Abkommens anzupassen, während Shell sich ehrgeizige Ziele zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei Nutzung der Produkte (Scope 3) gesetzt hat.

Ethos hat auch ein eigenes Engagement-Programm mit acht grossen europäischen Stromversorgern lanciert. Das Ziel des Programms ist es, die Stromversorger aufzufordern, Ziele zur Treibhausgasreduktion festzulegen, welche im Einklang mit den Vorgaben des Pariser Übereinkommens stehen und eine Berichterstattung gemäss Empfehlungen der Task Force on Climate-Related Disclosure (TCFD) zu implementieren. Diese Bestrebungen werden nicht nur von den 34 Mitgliedern des EEP International, sondern auch von mehr als 30 internationalen Investoren unterstützt.

EEP Schweiz: Kurzbericht 2018

EEP International: Kurzbericht 2018

Mitglieder EEP Schweiz

Mitglieder EEP International