Im Jahr 2020 wird die Ethos Stiftung zum 16. Mal in Folge einen konstruktiven Dialog mit den 150 grössten börsenkotierten Unternehmen der Schweiz führen, um sie zu ermutigen, ihre Praktiken in Bezug auf Governance sowie ökologische und soziale Verantwortung zu verbessern. Dieser Dialog wird im Namen der aktuell 143 Mitglieder des EEP Schweiz geführt, welche ein Gesamtvermögen von 223 Milliarden Franken oder mehr als ein Viertel des Vermögens der zweiten Säule in der Schweiz repräsentieren.

Die Mitglieder des Ethos Engagement Pool (EEP) Schweiz haben am Freitag, den 22. November, in Bern einstimmig die folgenden Engagement-Themen für das Jahr 2020 genehmigt:

  • Klimawandel
  • Corporate Governance des Unternehmens
  • Arbeitsbedingungen und Achtung der Menschenrechte
  • Standardisierte Umwelt- und Sozialberichterstattung
  • Reaktives Engagement nach Kontroversen

Klimawandel, Corporate Governance und Achtung der Menschenrechte bleiben daher die drei Hauptthemen des Dialogs. Ethos führt diesen Dialog mit den 150 grössten börsenkotierten Unternehmen in der Schweiz im Namen der momentan 143 Mitglieder des EEP Schweiz, welche verwaltete Vermögen von CHF 223 Milliarden, davon CHF 23 Milliarden in Schweizer Aktien (rund 2% des SPI) repräsentieren.

Im Jahr 2020 wird Ethos darauf pochen, dass Banken und Versicherungen mehr Verantwortung und Transparenz im Umweltbereich demonstrieren. Da die Auswirkungen des Finanzplatzes Schweiz im Hinblick auf den Klimawandel von grosser Bedeutung sind, wird Ethos Banken und Versicherungen auffordern, Finanzierungen, Investitionen und Versicherungsverträge mit denjenigen Unternehmen, welche am meisten zur globalen Erwärmung beitragen oder die Menschen- und Arbeitsrechte nicht respektieren, zu beschränken.

Zu diesem Anlass, an dem rund hundert Personen teilnahmen, wurde wie jedes Jahr eine Führungskraft eines börsenkotierten Schweizer Unternehmens eingeladen, um ihre Sichtweise des Aktionärsdialogs zu präsentieren. Mittels Referat erläuterte Silvio Napoli, VR-Präsident von Schindler Group, den Teilnehmenden die Herausforderungen des von ihm präsidierten Unternehmens und die Besonderheiten der Führung eines börsenkotierten Familienunternehmens. Anschliessend fand ein konstruktiver Austausch zwischen Herrn Napoli und den im Raum anwesenden Vertretern des EEP Schweiz statt.

Mitglieder des EEP Schweiz