Am 10. September 2016 explodierte ein Kessel in der Fabrik Tampaco Foils Ltd. in Bangladesch, was zu einem Feuer und zum Einsturz des Gebäudes führte, bei dem 35 Arbeiter ums Leben kamen und weitere 50 verletzt wurden.

Zwei grosse Unternehmen – British American Tobacco (BAT) und Nestlé – unterhalten eine Geschäftsbeziehung mit Tampaco für die Verpackung ihrer Produkte. In einer vom ICCR (Interfaith Center of Corporate Responsibility) koordinierten Anlegererklärung werden die beiden Unternehmen dazu aufgefordert, sich zu folgenden Massnahmen zu verpflichten:

  1. Umfassende Feuer- und Sicherheitskontrollen, inklusive gründliche Kontrollen der Kessel.
  2. Durchführung von Ausbildungen der Arbeiter/-innen zu Feuer- und Sicherheitsabläufen und Gründung von mit Vertretern der Arbeitnehmer/-innen und der Geschäftsleitung besetzten Ausschüssen zu Sicherheit und Gesundheit.
  3. Entschädigung der bei Tampaco verletzten Arbeiter/-innen sowie der Familien der Arbeiter/-innen, die ums Leben kamen, nach dem Model des « Rana Plaza Donors Fund ».

66 Investoren mit einem verwalteten Vermögen von USD 2,3 Billionen haben diese Erklärung unterschrieben. Anleger haben den Dialog mit BAT und Nestlé verlangt, um Antworten in Bezug auf obige Forderungen zu erhalten.