Am 8. Oktober 2020 haben Ethos und die BCV (Banque Cantonale Vaudoise) den Abschluss einer strategischen Partnerschaft angekündigt. Deren Ziel ist es, Investoren nachhaltige Anlageprodukte anzubieten. Der erste Schritt im Rahmen dieser Partnerschaft ist die Übertragung der Vermögenswerte von sechs Ethos-Anlagefonds an die BCV. Diese Anlagefonds werden nun von BCV Asset Management über Gérifonds, eine Tochtergesellschaft der BCV-Gruppe für die Leitung von Anlagefonds, verwaltet werden.

Diese Änderungen, die von den zuständigen Behörden noch genehmigt werden müssen, können für die bisherigen Investoren der Ethos-Fonds aber auch für andere Anleger, die sich für diese Fonds interessieren, Fragen aufwerfen. Ethos und die BCV haben daher gemeinsam ein Dokument mit FAQ zusammengestellt. Dieses gibt Antworten auf eine grosse Anzahl allgemeiner Fragen zu den Gründen der Partnerschaft aber auch zu eher technischen Fragen bezüglich Funktionsweise der betreffenden Anlagefonds.

Dieses Dokument ist nachstehend verfügbar und wird im Laufe der Partnerschaft ständig aktualisiert. Falls Sie zusätzliche Fragen oder Anliegen haben, können Sie sich an unsere Kundenberater wenden.

 


 

Allgemeine Fragen zur Partnerschaft

Fragen zu den Produkten im Zusammenhang mit der neuen Partnerschaft

 


Wer ist Ethos?

Die 1997 gegründete Ethos, Schweizerische Stiftung für Nachhaltige Entwicklung (nachfolgend "Ethos Stiftung"), hat zum Ziel, sozial verantwortliche Investitionen (SRI) zu fördern und ein stabiles und prosperierendes sozioökonomisches Umfeld zum Nutzen der heutigen und zukünftigen Zivilgesellschaft zu unterstützen.

Um ihre Ziele zu erreichen, hat die Ethos Stiftung die Gesellschaft Ethos Services SA (nachfolgend "Ethos") gegründet. Das Unternehmen hat ein einzigartiges Know-how auf dem Gebiet der SRI entwickelt und bietet mehr als 300 Kunden, hauptsächlich institutionellen Anlegern, eine Reihe von Produkten und Dienstleistungen an, die der Nachhaltigkeit gewidmet sind. Ethos beschäftigt derzeit rund 25 Mitarbeitende in den beiden Geschäftsstellen in Genf und Zürich.

Die Dienstleistungen von Ethos umfassen Anlagefonds, Indizes, Analysen von Generalversammlungen mit Abstimmungsempfehlungen, Dialogprogramme mit Unternehmen sowie extra-finanzielle ESG-Bewertungen und Ratings von Unternehmen.

Ethos Dienstleistungen

Wer ist BCV?

Die Banque Cantonale Vaudoise (BCV) existiert seit 1845 und ist die führende Bank des Kantons Waadt für Privat- und Firmenkunden. Ihr Geschäftsmodell, ihre Leistung und ihre solide Kapitalbasis machen sie zu einer der wenigen Banken der Welt ohne staatliche Garantie, die von Standard & Poor's mit AA bewertet wurden.

Die BCV ist eine kundennahe Universalbank, die in den Bereichen Retail Banking, Private Banking, Corporate Banking, Asset Management und Trading tätig ist.

Welche Rolle spielen Ethos und die BCV innerhalb der Partnerschaft?

Die Partnerschaft umfasst die Verwaltung mehrerer Anlagefonds.

Ethos ist als Fondsberaterin für die Umwelt-, Sozial- und Governance (ESG)-Analyse der Unternehmen zuständig, die in die Anlagefonds aufgenommen werden können, eine Kompetenz, die über mehr als 20 Jahre entwickelt wurde. Ethos kümmert sich auch um die Ausübung der Stimmrechte an den Generalversammlungen gemäss ihren eigenen Richtlinien sowie um den Dialog mit den in den Fonds vertretenen Unternehmen, um diese zu ermutigen, ihre ESG-Praktiken zu verbessern.  

Die Abteilung Asset Management der BCV stellt ihr Fachwissen in den Bereichen Finanzanalyse und Portfoliomanagement zur Verfügung, während Gérifonds, eine Tochtergesellschaft der BCV-Gruppe, die Fonds verwaltet und administriert.

Die BCV verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung in der institutionellen Vermögensverwaltung. Ihre 80 Spezialisten verwalten über CHF 20 Milliarden an Finanzanlagen für institutionelle Kunden (mehr als 500 Kunden) sowie für Privatkunden. Insgesamt zählt sie über 60 Investmentfonds und Verwaltungsmandate.

Welchen Ansatz verfolgt Ethos in Bezug auf SRI?

Der SRI-Ansatz von Ethos gliedert sich in drei Schritte:

  1. Erstens sollen Unternehmen ausgeschlossen werden, deren Produkte mit den in der Charta der Ethos-Stiftung festgelegten Werten unvereinbar sind (Waffen, Tabak, Glücksspiel, Pornografie, GVO in der Agrochemie, Kernenergie, Kohle, unkonventionelle fossile Brennstoffe) oder deren Verhalten schwerwiegend gegen die Grundprinzipien der Ethik und der nachhaltigen Entwicklung verstösst.
  2. Priorität haben Investitionen in Unternehmen, die ein überdurchschnittliches ESG-Rating aufweisen und die dank einer proaktiven Klimaschutzstrategie eine niedrige Kohlenstoffintensität aufweisen (Kohlenstoff-Rating).
  3. Schliesslich geht es darum, die Aktionärsrechte an der Generalversammlung gemäss den Abstimmungsrichtlinien von Ethos auszuüben und mit den Führungsorganen der Unternehmen in einen Dialog zu treten, um diese zu ermutigen, ihre ESG-Praktiken zu verbessern.

Dieser Ansatz ist in dem Dokument Die acht Prinzipien von Ethos für SRI formalisiert.

Welchen Ansatz verfolgt die BCV in Bezug auf SRI?

Der SRI-Ansatz der BCV stützt sich derzeit auf vier Massnahmen zur Integration von ESG-Kriterien. Ausschluss, Übergewichtung von Unternehmen mit den besten ESG-Profilen und aktives Aktionariat sind die drei Hauptmassnahmen, welche die BCV zur Förderung der Nachhaltigkeit durch ihr Management einsetzt. Des Weiteren bietet sie auch thematische Investitionslösungen an, die darauf abzielen, einen positiven Einfluss auf Gesellschaft und Umwelt zu schaffen.

Was sind die Beweggründe für diese Partnerschaft?

Für die BCV ermöglicht die Partnerschaft mit Ethos eine bedeutende Erweiterung und Vertiefung ihres SRI-Angebots mit einem in der Schweiz und im Ausland anerkannten Pionier auf dem Gebiet der nachhaltigen Finanzen. Diese Partnerschaft steht im Einklang mit dem oben dargestellten SRI-Ansatz und ganz allgemein mit dem Engagement der BCV für die soziale Verantwortung der Unternehmen in allen ihren Tätigkeitsbereichen. Ethos wird ihr fundiertes Wissen über die auf Anlagen angewandte Nachhaltigkeit einbringen und es der BCV ermöglichen, die Umsetzung der ESG-Kriterien in den meisten ihrer Produkte zu beschleunigen.

Für Ethos stellt die BCV den idealen Partner dar: eine Bank mit einer starken Präsenz in der Schweiz sowie in der institutionellen Vermögensverwaltung. Eine kundennahe Bank, die von den Themen der nachhaltigen Entwicklung und der verantwortungsvollen Finanzen überzeugt ist. Die Kompetenzen von Ethos und der BCV ergänzen sich in hohem Masse, und beide Parteien teilen den gemeinsamen Wunsch, einem möglichst breiten Publikum, sowohl institutionellen als auch privaten Anlegern, nachhaltige Fonds anbieten zu können.

Welche Anlageprodukte sind Teil der Partnerschaft BCV - Ethos?

Die Partnerschaft umfasst die fünf folgenden Teilvermögen des Anlagefonds Ethos, nämlich:

  • Ethos - Equities CH Indexed Corporate Governance;
  • Ethos - Equities Sustainable World ex CH;
  • Ethos - Bonds CHF;
  • Ethos - Bonds International;
  • Ethos - Sustainable Balanced 33.

Dieser fünf Teilvermögen umfassende Fonds wurde zuvordurch die Pictet-Gruppe verwaltet und administriert und am 1. April 2021 zur BCV-Gruppe überführt.

Nach der Übertragung des Ethos-Fonds wird der Teilfonds Ethos - Bonds CHF in den Fonds BCV Swiss Franc Bonds überführt. Dieser Prozess sollte gegen Ende des ersten Halbjahres oder zu Beginn des zweiten Halbjahres 2021 stattfinden.

Zudem wurde am 19. Oktober 2020 der neue Fonds Ethos II - Ethos Swiss Sustainable Equities - lanciert. Der Fonds investiert nach den ESG-Kriterien von Ethos aktiv in Schweizer Aktien.

Mittelfristig wollen Ethos und die BCV ihre Zusammenarbeit weiterentwickeln, indem sie neue Produkte lancieren und bestehende Produkte anpassen, die den ESG-Kriterien entsprechen.

Welche Produkte behalten ihren Track Record ?

Folgende Teilvermögen behalten ihren Track Record:

  • Ethos - Equities CH Indexed Corporate Governance;
  • Ethos - Equities Sustainable World ex CH;
  • Ethos - Bonds International;
  • Ethos - Sustainable Balanced 33.

Da die Obligationen-Teilfonds Ethos - Bonds CHF in den Obligationenfonds der BCV Swiss Franc Bonds integriert wird, wird er seinen Track Record verlieren. Derjenige des BCV Obligationenfonds wird weitergeführt.

Der Track Record des neuen Fonds Ethos II - Ethos Swiss Sustainable Equities begann am Tag seiner Lancierung.

Was müssen die bestehenden Investoren in Ethos-Anlagefonds tun, wenn sie ihre Zusammenarbeit mit Ethos fortsetzen möchten?

Die Investoren behalten ihre Anteile.

Investoren, die ihre Anteile verkaufen möchten, können dies jederzeit zu den von der BCV vorgesehenen Verkaufsbedingungen tun.

Sind die Fonds Vontobel-Ethos und Clartan-Ethos betroffen?

Nein. Die neue Partnerschaft zwischen BCV und Ethos betrifft nicht die Anlagefonds Vontobel Fund (CH) - Ethos Equities Swiss Mid&Small und Clartan - Ethos ESG Europe Small & Mid Cap.

Sind diese Fonds für alle Kategorien von Anlegern zur Zeichnung offen?

Ja, gemäss dem aktuellen Fondsvertrag werden die Produkte weiterhin allen Anlegern, d.h. sowohl privaten als auch institutionellen Kunden, zur Verfügung stehen.

Nach der Übertragung der Fonds wird eine neue Gebührenstruktur bei der Finma eingereicht, um Gebührenklassen basierend auf den investierten Volumina oder der Art der zugrunde liegenden Dienstleistung anzubieten. Die folgende Struktur wird voraussichtlich ab Q3 2021 in Kraft treten:

  • Klasse A: offen für alle Anleger
  • Klasse B: offen für:
    • Investoren, die mehr als 5 Millionen Franken im Teilfonds zeichnen und halten
    • Kunden von Ethos und/oder Mitglieder der Ethos Stiftung
  • Klasse C: offen für Anleger, die mehr als 30 Millionen CHF im Teilfonds zeichnen und verwalten

Alle Regeln, die den Zugang zu den Anteilsklassen der Fondsteilfonds regeln, werden im entsprechenden Fondsvertrag festgehalten.

Diese Gebührenstruktur wird voraussichtlich ab dem dritten Quartal 2021 in Kraft treten. Bis dahin wird die aktuelle Struktur beibehalten.

Wie werden die Kosten der verschiedenen Produkte nach dem Übertrag zu BCV sein?

Folgende Total Expense Ratios (TER) sind vorgesehen*:

  • Ethos - Equities CH Indexed Corporate Governance : 0,30% (Klasse A) / 0,20% (Klasse B) / 0,15% (Klasse C)
  • Ethos - Equities Sustainable World ex CH : 1,25% (Klasse A) / 0,70% (Klasse B) / 0,50% (Klasse C)
  • Ethos - Sustainable Balanced 33 : 1,25% (Klasse A) / 0,70% (Klasse B) / 0,50% (Klasse C)
  • Ethos II – Ethos Swiss Sustainable Equities : 1,15% (Klasse A) / 0,70% (Klasse B) / 0,50% (Klasse C)
  • BCV Swiss Franc Bonds : 0,60% (Klasse A) / 0,30% (Klasse B) / 0,25% (Klasse C)

Dieser neue Tarif soll ab dem 3. Quartal 2021 in Kraft treten. Bis dahin werden die aktuellen Tarife beibehalten.

* Für bestehende BCV-Anleihenfonds werden die zuletzt veröffentlichten TERs erwähnt.

Welcher Managementstil wird angewandt?

Die Portfolioverwaltung der an der Partnerschaft beteiligten Fonds wird von den Portfoliomanagern des BCV Asset Management übernommen. Diese Manager verfügen über anerkanntes Fachwissen in der Vermögensverwaltung und verwalten mehr als 20 Milliarden an Finanzvermögen für eine hauptsächlich institutionelle Kundschaft.

Die verschiedenen Fonds werden von den folgenden Teams und nach den folgenden Verwaltungsstilen verwaltet:

  • Ethos - Obligationen CHF und Ethos - Bonds International: Team für die Verwaltung von Obligationen - aktives und diskretionäres Management
  • Ethos - Equities CH Indexed Corporate Governance: Team für die Verwaltung Schweizer Aktien - passives Management
  • Ethos II - Ethos Swiss Sustainable Equities: Team für die Verwaltung Schweizer - aktives und diskretionäres Management
  • Ethos - Equities Sustainable World ex CH: Team für das quantitative Aktienmanagement - aktives und quantitatives Management

Wie wird die extra-finanzielle Analyse umgesetzt?

Ethos wendet ihre "Acht Prinzipien für nachhaltige Anlagen" systematisch auf alle ihre Anlageprodukte an. Diese Prinzipien bilden die Grundlage des Investitionsstils.

Für Aktienfonds

Der Ansatz von Ethos konzentriert sich auf die langfristige Wertschöpfung der Unternehmen, in welche die Mittel investiert werden. Ethos wählt auf der Grundlage von ausserfinanziellen Kriterien Unternehmen aus, die Best Practices im Bereich der sozialen und ökologischen Verantwortung sowie der Corporate Governance (ESG) anwenden und deren Produkte und Dienstleistungen neutrale oder positive Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft insgesamt haben. Auch der Kohlenstoff-Fussabdruck und die Klimastrategie werden berücksichtigt.

Für Obligationenfonds

Der Ansatz von Ethos besteht darin, Kapital an öffentliche oder private Emittenten zu vergeben, die Nachhaltigkeitsstrategien in ihr Geschäftsmodell integrieren und so zur nachhaltigen Entwicklung und deren Förderung beitragen. Zudem ist Ethos überzeugt, dass ein gutes Management von ESG-Themen die langfristigen Ausfallrisiken reduziert und langfristig zu einer erstklassigen finanziellen Performance führt.

Angesichts der verschiedenen Arten von Obligationen Emittenten hat Ethos für jeden von ihnen spezifische Analyseverfahren entwickelt.

Wie ist der zeitliche Ablauf?

Die Ethos Fonds wurden am 1. April 2021 von der BCV übernommen.

Der Obligationenfonds der BCV - BCV Swiss Franc Bonds - mit welchen der Obligationenfonds CHF von Ethos zusammengelegt wird, wird in Kürze den ESG-Ansatz von Ethos übernehmen.